Haupt » Banking » Überfinanzierte Pensionskasse

Überfinanzierte Pensionskasse

Banking : Überfinanzierte Pensionskasse
Was ist eine überfinanzierte Pensionskasse?

Ein überfinanzierter Pensionsplan ist ein betrieblicher Pensionsplan, der mehr Vermögenswerte als Verbindlichkeiten aufweist. Mit anderen Worten, es gibt einen Überschuss an Geld, der zur Deckung der gegenwärtigen und zukünftigen Pensionierungen benötigt wird. Der Überschuss kann zwar rechtlich als Unternehmenseinkommen verbucht werden, er kann jedoch nicht wie andere Einkünfte an die Aktionäre der Gesellschaft ausgezahlt werden, da er gegenwärtigen und zukünftigen Rentnern vorbehalten ist.

BREAKING DOWN überfinanzierte Pensionskasse

In der Regel werden Pensionspläne durch einen Boom an den Aktienmärkten überfinanziert (sofern der Pensionsplan wie viele andere in Aktien investiert ist) oder wenn ein leistungsorientierter Plan in einen Barausgleichsplan umgewandelt wird. In der Regel ist ein Pensionsplan häufiger unterfinanziert, da Investitionsengpässe in der Regel häufiger vorkommen.

Die Höhe der Finanzierung eines Pensionsplans ist ein Indikator für den Gesundheitszustand eines Pensionsplans und die Wahrscheinlichkeit, dass das Unternehmen in der Lage ist, Ihre Altersversorgungsleistungen zu zahlen, wenn Sie in den Ruhestand treten. Wenn der Pensionsplan zu mehr als 100 Prozent finanziert ist, handelt es sich um einen überfinanzierten Plan, und das ist eine gute Sache für die Leistungsempfänger. Dies bedeutet, dass das Unternehmen bereits mehr als genug Geld gespart hat, um geplante Rentenleistungen für derzeitige Arbeitnehmer und Rentner zu zahlen.

Die Schätzung des Geldbetrags, den ein Unternehmen zur Erfüllung seiner Pensionsverpflichtungen benötigt, ist jedoch kein einfaches Unterfangen. Ein Aktuar erstellt mathematische Modelle, um vorherzusagen, wie lange Mitarbeiter und ihre Ehepartner leben werden, wie hoch das künftige Gehalt sein wird und in welchem ​​Alter Mitarbeiter in den Ruhestand treten und wie viel Geld ein Unternehmen durch die Anlage seiner Altersvorsorge verdient. Die sich daraus ergebende Schätzung gibt den Betrag an, den das Unternehmen an Einsparungen haben sollte.

Wie Pensionspläne überfinanziert werden

Versicherungsmathematiker berechnen die Höhe der Beiträge, die ein Unternehmen in eine Rente einzahlen muss, basierend auf den Leistungen, die die Teilnehmer erhalten oder denen sie zugesagt werden, und dem geschätzten Wachstum der Investitionen des Plans. Diese Beiträge sind für den Arbeitgeber steuerlich absetzbar. Wie viel Geld der Plan am Ende des Jahres einbringt, hängt von dem Betrag ab, den sie an die Teilnehmer ausgezahlt haben, und von dem Investitionswachstum, das sie mit dem Geld verdient haben. Daher können Marktveränderungen dazu führen, dass ein Fonds entweder unter- oder überfinanziert ist. Es ist üblich, dass leistungsorientierte Pläne in Höhe von Hunderttausenden oder sogar Millionen von Dollar überfinanziert werden. Bedauerlicherweise nützt eine Überfinanzierung nichts, solange sie im Plan enthalten ist (abgesehen von dem Gefühl der Sicherheit, das sie den Begünstigten bieten kann). Ein überfinanzierter Pensionsplan führt nicht zu einer Erhöhung der Leistungen der Teilnehmer und kann weder vom Unternehmen noch von seinen Eigentümern genutzt werden.

Vergleich von Anlagekonten Name des Anbieters Beschreibung Angaben zum Werbetreibenden × Die in dieser Tabelle aufgeführten Angebote stammen von Partnerschaften, von denen Investopedia eine Vergütung erhält.

Verwandte Begriffe

Definition eines unterfinanzierten Pensionsplans Ein unterfinanzierter Pensionsplan ist ein betrieblicher Pensionsplan, der mehr Verbindlichkeiten als Vermögenswerte enthält. mehr Definition eines Pensionsplans Ein Pensionsplan ist ein Pensionsplan, bei dem ein Arbeitgeber Beiträge in einen Pool von Mitteln einzahlen muss, die für die künftige Leistung eines Arbeitnehmers vorgesehen sind. mehr Pensionsplan ohne Kapitaldeckung Ein Pensionsplan ohne Kapitaldeckung ist ein vom Arbeitgeber verwalteter Pensionsplan, bei dem das aktuelle Einkommen des Arbeitgebers zur Finanzierung von Pensionszahlungen herangezogen wird, wenn diese erforderlich werden. mehr Was ist die kumulierte Leistungspflicht? Die kumulierte Leistungsverpflichtung ist die ungefähre Höhe einer Pensionsplanverpflichtung, sofern ab diesem Zeitpunkt keine Verpflichtung mehr besteht. mehr Projected Benefit Obligation (PBO) Definition Eine Projected Benefit Obligation (PBO) ist eine versicherungsmathematische Messung dessen, was ein Unternehmen derzeit zur Deckung künftiger Pensionsverpflichtungen benötigt. mehr Kapitalgedeckter Vorsorgeplan Ein Kapitalgedeckter Vorsorgeplan wird gleichzeitig mit den aufgelaufenen Leistungen des Mitarbeiters finanziert und lange vor der Pensionierung des Mitarbeiters zurückgestellt. mehr Partner Links
Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar